Ein Jahr eAkte im Jobcenter Unstrut-Hainich-Kreis

Gut ein Jahr nach Einführung der elektronischen Akte zieht das Jobcenter Unstrut-Hainich-Kreis Resümee. „Die eAkte ist ein Meilenstein auf dem Weg in eine moderne Verwaltung mit weniger Papier. Durch die eAkte wird das Jobcenter zu einem papierarmen Dienstleister. In der Zeit vom März 2017 bis zum März 2018 wurden 288.979 Blätter eingescannt. Durch die eAkte werden, neben der Papierersparnis, auch Lagerkapazitäten eingespart.“, so Ingrid Richter Geschäftsführerin des Jobcenters Unstrut-Hainich-Kreis.

Die eAkte bietet auch für unsere Kunden viele Vorteile. So können Auskünfte schneller gegeben werden, weil die Akte sofort nach dem scannen auf dem Bildschirm verfügbar ist. Durch kürzere Lauf-, Such- und Transportwege sinkt auch die Bearbeitungszeit z. B. von Anträgen. Das Jobcenter stellt sich mit der eAkte zukunftssicher für kommende Online-Angebote auf.

Nun noch ein wichtiger Hinweis für unsere Kunden. Bitte nur Kopien und keine Originale im Jobcenter einreichen, da Dokumente nur acht Wochen nach dem Digitalisieren aufbewahrt und dann vernichtet werden.

 

Doreen Deutsch
Pressesprecherin

Unsere Seite benutzt zur Bereitstellung der Informationen Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Verstanden und stimme zu!